Der Gemeinderat informiert...

Sprechstunde der Orstbürgermeisterin Cornelia Baas


Montags von 18.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung im Backes

Telefon: 02602-16781
Fax: 02602-9944934
Mobil: 0160-97340263

Vermietung Jugendferiendorf:
Frau Jenny Kusber 02602-126329

Vermietung Bürgerhalle:
Frau Cornelia Baas 0160-97340263



Läufst du noch oder trampst du schon?

Schon gesehen? – Seit nun mehreren Wochen verfügt die Ortsgemeinde Untershausen über eine sogenannte Mitfahrerbank.
Doch was steckt dahinter?
Die Mitfahrerbänke sind ein neues, flexibles und kostenfreies Mobilitätsangebot der Verbandsgemeinde Montabaur. Wo früher noch klassisch der Daumen ausgestreckt wurde, um einen„Mitfahrwunsch“ zu signalisieren stehen heute Bänke mit dazugehöriger Beschilderung. Dadurch bekommt das Mitfahren einen ganz neuen Charme und obendrein schont die Bildung von Fahrgemeinschaften die Umwelt.
Unsere Mitfahrerbank nach Montabaur steht passenderweise direkt neben der Bushaltestelle.Probiert sie doch gerne mal aus.

Weitere Infos findet ihr hier: Klick mich




Unzulässiges Abladen von Grünabfällen in der Gemarkung Untershausen

Leider ist es in jüngster Vergangenheit dazu gekommen, dass noch unbekannte Täter ihre Grünabfälle am Wegerand „In der Seite“ abgeladen haben. Diese illegale Maßnahme belastet die ohnehin knappen Mittel der Ortsgemeinde, die für die Entsorgung zahlen muss. Dies stößt auf großes Unverständnis innerhalb des Gemeinderats und auch bei den Bürgerinnen und Bürgern, zumal die Ortsgemeinde Untershausen über einen eigenen Schredderplatz verfügt, auf dem Grünabfälle kostenfrei abgeladen werden können.
Der Gemeinderat bittet eindringlich darum bei der Müllentsorgung die Deponien des WAB zu nutzen oder für Grünabfälle Wahlweise den ortseigenen Schredderplatz. Gegen die noch unbekannten Täter wird noch ermittelt. Diese müssen gegebenenfalls mit einem Bußgeld rechnen.



Mehr Sicherheit für unsere Unterhäuser Kinder

Die Sicherheit unserer kleinsten Untershäuser hat für uns alle hohe Priorität. Gerade der Weg zur Bushaltestelle oder von dort zurück kann für unerfahrene Kinder zu einer echten Gefährdung werden.
Das steigende Verkehrsaufkommen in den Morgenstunden sorgt zusätzlich dafür, dass es zu kritischen Situationen kommen kann.
Daher hat der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung geprüft welche Möglichkeiten es gibt, um diese Situation zu verbessern. Verschiedene Ideen sind dabei entstanden, deren Verwirklichung in den nächsten Wochen geprüft werden.
So soll eine erneute Verkehrsmessung stattfinden, um zu prüfen ob verkehrsberuhigende Maßnahmen gem. der gesetzlichen Vorgaben möglich sind.
Eine weitere Idee sind Wegweiser zu erstellen, die unseren Kindern aufzeigen sollen an welchen Stellen das Passieren der Hauptstraße am wenigsten gefährlich ist. Die „Eröffnung“ dieser Wegweiser könnte bei einem Eltern-Kinder-Nachmittag mit entsprechender Erklärung für die Kinder erfolgen.
Wir werden prüfen was möglich ist und sind für weitere Ideen offen.